Archive for Oktober, 2015

Flüchtlingshelfer warnen vor Stimmungsmache: „Niemand muss auf der Straße schlafen“

Samstag, Oktober 31st, 2015

Nach Aussagen der Hansestadt Rostock droht Flüchtlingen, die nach Rostock kommen und weiter nach Schweden wollen, die Übernachtung unter freiem Himmel. Flüchtlingshelfer*innen vom Netzwerk „Rostock hilft“ warnen vor derlei Stimmungsmache.

(mehr …)

Die Verschärfung des Asylgesetzes – Rückschritt in der Flüchtlingspolitik

Dienstag, Oktober 20th, 2015

Vergangene Woche beschloss der Bundestag die Verschärfung des Asylgesetzes. Verbände, die sich seit Jahren für Geflüchtete einsetzen, wie Pro Asyl haben diese Veränderungen bereits im Vorfeld scharf kritisiert. Sie bezeichnen das beschlossene Gesetzespaket als ein „Programm der Entwürdigung von Menschen“. An dieser Stelle möchten wir euch einen Überblick geben, was das durch den Bundestag gepeitschte Gesetz für die Lebensrealität der Geflüchteten aller Vorraussicht nach bedeuten wird.

(mehr …)

Pressemitteilung – Unbegreiflicher Einsatz der Polizei am Bahnhof

Sonntag, Oktober 18th, 2015

Die folgende Pressemitteilung ist gestern Nacht noch raus gegangen.

(mehr …)

Ein Rückblick auf den Tag: Kundgebung, Angriffe von AfD-DemonstrantInnen und ein paar Worte zum Polizeieinsatz

Samstag, Oktober 17th, 2015

Ihr lieben, die Demonstration von AfD und Nazis ist vorbei. Ein Rückblick auf den Tag:

Auf der Kundgebung am Neuen Markt sprachen verschiedene RednerInnen über Willkommenskultur und Solidarität für Geflüchtete. Auch Geflüchtete aus einer Notauskunft selbst haben von ihrem Leben dort und ihren Ewartungen für die Zukunft in Deutshcland berichtet. O-Ton: Sich selbstbestimmt etwas aufbauen und ein friedliches, respektvolles Miteinander!

Anschließend gab es eine Spontandemonstration Richtung AfD-Kundgebung. Die Gewaltbereitschaft der Teilnehmenden hat deutlich gezeigt, für welches Milieu die Inhalte dieser hetzerischen rechtspopulistischen Partei anknüpfbar sind. Es gab einen Angriff auf GegendemonstrantInnen mit Flaschen.

Auch die Crew am Bahnhof sah sich den ganzen Tag Pöpeleien ausgesetzt. Während der Abreise einiger Adf-DemonstrantInnen gab es körperliche Angriffe auf die Supporter_innen am Gleis.
Die Polizei konnte die Freiwilligen am Bahnhof nicht ausreichend schützen. Die Antwort war, die Welcome-Station aus dem Bahnhof zu schicken. Solche Momente beflügeln natürlich das Ego eines jeden Nazis.

Den ganzen Tag über wurde im Internet gehetzt, gepöbelt und gedroht. Unser Appel an euch alle:
Lasst das nicht zu! Wehrt euch gegen Alltagsrassismus, dumme Vorurteile und Ignoranz! Lasst Nazis, Rechtspopulisten und RassistInnen nicht reden!

Sei die Willkommenskultur, die du für die Welt sehen willst! Join ‪#‎hrohilft‬!

Offener Brief an Stadt und Land

Freitag, Oktober 16th, 2015

Wir haben heute einen Offenen Brief an Stadt und Land verfasst und raus geschickt. Es geht um die Unterbringung und Betreuung von Asylsuchenden. Lest, teilt und verbreitet die Forderungen!

(mehr …)

Infoupdate #11 – Das mittlerweile ganz normale Chaos

Freitag, Oktober 16th, 2015

Bereits über einen Monat ist es nun her als am 8. September gegen Abend die ersten 80 Geflüchteten Rostock erreichten. Die Stadt öffnete an diesem Tag zum ersten mal die HWBR und noch bevor die Geflüchteten ankamen, waren erste Helfer*innen vor Ort und begannen einfach mit der Hilfe und „Rostock hilft“ war geboren. Was seit dem alles passierte, wie viele Leute wir versorgt & unterstützt, begleitet & geholfen, wie viele Menschen wir kennengelernt haben und wie viele neue Freundschaften entstanden sind: es ist alles wie im Zeitraffer geschehen.
Was in dieser Retrospektive aber mindestens genauso schwer zu fassen, aber doch unglaublich erfreulich ist: es läuft immer noch! Viele hatten beispielsweise Angst, dass nach wenigen Wochen alles zusammenbricht und das spätestens jetzt zum Semesterstart. Und trotz der nachwievor kaum stattfindenden Unterstützung der Stadt – trotz aller Zusagen und Versprechungen – läuft es immer noch. Klar fehlen immer mal wieder an einzelnen Punkten Leute und nicht alles läuft so wie wir es uns alle vorstellen und wünschen würden, aber es läuft. Dafür an dieser Stelle schon mal Danke an alle die dies möglich machen!

(mehr …)

Ein Interview über die Zustände in der Erstaufnahme Horst

Donnerstag, Oktober 15th, 2015

„Entweder du wirst ohnmächtig, weil dir schlecht wird. Oder weil dir kalt ist.“

Uns haben vermehrt Berichtete von Asylsuchenden erreicht, dass die Situation in der Erstaufnahmestelle Horst/Nostorf äußerst prekär ist: Überfülltes Lager, unfreundliche Mitarbeiter_innen, unmenschliche Entscheidungen. Wir haben mit einer Person gesprochen, die letzte Woche vor Ort war.

#hrohilft: Hallo Yasmin*, du warst vergangene Woche in Horst. Wie bist du auf die Idee gekommen, dort hin zu fahren?

Yasmin: Ich habe vor einigen Wochen über „Rostock hilft“ in der Emporhalle mitgeholfen. Dort habe ich einen Syrer kennen gelernt, Sadik*, der uns dort viel beim Übersetzen geholfen hat, weil er sehr gut englisch spricht. Wir haben uns angefreundet. Als er die Zuweisung nach Horst bekommen hat, habe ich ihn dorthin begleitet, um diesmal für ihn zu übersetzen. Ich spreche selbst arabisch.

Mich hat natürlich auch interessiert, wie das in Horst dort abläuft. Die Geflüchteten, die ich in den letzten Wochen getroffen habe, fragen oft danach und ich wollte ihnen endlich Antwort geben können.

(mehr …)

Wie geht die Reise für Flüchtlinge weiter? Ein Besuch in Malmö

Mittwoch, Oktober 14th, 2015

Seit fünf Wochen begleiten Supporter_innen von #hrohilft Geflüchtete auf der Fähre nach Trelleborg. Doch wie geht es vor Ort für die Menschen weiter?
Angekommen in Trelleborg werden die Geflüchteten zunächst direkt vom Schiff durch die Migrationsbehörde (schwedisch: Migrationsverket) in Bussen nach Malmö gebracht. Zwei Fährbegleiter_innen haben gestern die dort aktiven Unterstützer_innen besucht und sich ein Bild von der Situation gemacht.

(mehr …)

Starthilfe Rostock – Lernpatenschaften für Geflüchtete

Montag, Oktober 12th, 2015

Liebe hrohilft Unterstützer_innen,
bei uns flatterte gerade dieses Angebot ein, das wir sehr unterstützenswert finden!

//Starthilfe Rostock – Lernpatenschaften für Geflüchtete//

„Starthilfe Rostock ist eine studentische Initiative, die Ehrenamtliche und dezentral wohnende Familien mit Fluchthintergrund im Rahmen einer Patenschaft zusammenbringt. Da die Kinder dieser Familien kaum Zugriff auf Förderangebote haben, ist das vorrangige Ziel dieser Patenschaften eine kontinuierliche und verbindliche schulische Lern- und Sprachförderung. Praktisch geht es v.a. darum, einmal wöchentlich gemeinsam die Hausaufgaben zu erledigen. Die Lernpatenschaften dauern mindestens vier Monate.
Wenn du Lust hast, eine Lernpatenschaft zu übernehmen oder mehr über das Projekt wissen möchtest, dann schreib uns unter info[ät]starthilfe-rostock.de „

Infoupdate #10 – News vom Infoplenum

Samstag, Oktober 10th, 2015

Gestern gab es mal wieder ein Infoplenum für Interessierte und Aktive. Ein Überblick darüber, was besprochen wurde findet ihr im Folgenden.

Neuigkeiten von #hrohilft
Neuigkeiten von der Stadt
Situation der Geflüchteten in MV

(mehr …)