Montag Abend gab es im JAZ das erste von vielen weiteren geplanten Frauen-Cafés. Frauen aus der Gemeinschaftsunterkunft in der ehemaligen HWBR in Marienehe, Helfer_innen von dort und einige andere haben bei gemeinsam zubereiteten Delikatessen den Abend genossen. Das nächste Frauen-Café findet am kommenden Montag, 16. November, wieder ab 16 Uhrim JAZ statt. 

Die Idee, ein Frauen-Café zu machen, also einen Raum nur für Frauen (und ihre Kinder) zu schaffen, entstand aus der Erfahrung, dass viele der Freizeitangebote außerhalb der Unterkünfte hauptsächlich von Männern wahrgenommen werden. Die Fragen »Was bewegt die Frauen? Welche Wünsche und Bedarfe gibt es? Wie können wir sie ganz speziell unterstützen?« gaben Anlass, zum gemeinsamen Nachmittag und Abend einzuladen.
»In geschützten Frauenräumen kommen Themen auf den Tisch, die sonst oft keinen Raum haben. Freundschaftliches Kennenlernen ist die Grundlage dafür, sich gegenseitig zu unterstützen«, sagt Jana, eine der Orga-Frauen. »Was heute deutlich wurde, ist z.B., dass ein Frauen-Sprachkurs im HWBR sinnvoll wäre. Großartiger Weise ist der schon in Planung.«
Das Frauen-Café ist im Sinne des „Let’s meet“ ein Raum, der von vielen Menschen mitgestaltet werden kann: 
Interessierte sind herzlich eingeladen, Ideen oder Programmpunkte beizusteuern. Denkbar ist alles, von Strick-Workshops bis zum Fahrräder-Schrauben. Meldet euch im Vorfeld bei stop_racism[ätt]systemausfall.org, dann kann das Angebot beworben werden. Wer Spaß-für-Kids während des Cafés organisieren möchte, kann sich auch gerne melden. 
Das nächste Frauen-Café findet am kommenden Montag, 16. November, ab 16 Uhr im JAZ statt.